Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Leipzig - Näher dran 03_2015 - Leute machen Kleider

16 betreibt auch Heike Müller seit 2011 ihr Modeatelier, in dem sie unter dem Label „Saxony ducks“ hochwertige Da- menmode entwirft und verkauft. „Es ist wunderbar, hier zu arbeiten, nirgend- wo sonst hätte ich so viele Möglichkei- ten zur freien Entfaltung“, sagt die De- signerin. Weitere Alternativen zu den großen Modeketten bieten unter ande- rem die Ateliers von Norbert Ballhaus, Silke Wagler oder Maria Schenke mit ihrem Label „Graue Maus“. Das handwerk lernen Auch zukünftigen Designern wird in Leipzig ein Anknüpfungspunkt gebo- ten. Verschiedene Schulen haben sich auf die Vermittlung des Handwerks spezialisiert. Das Ausbildungsangebot der Werkakademie in Lindenau reicht vom Maßschneider über den Bühnen- und Kostümschnei- der bis zum Hut- oder Schmuckdesigner. An der Designschule Leip- zig kann seit Kurzem auch ein Bachelorstudi- um im Fach Modedesign absolviert werden. Die Leipzig School of De- sign wiederum vermittelt wichtige Vorkenntnisse für ein späteres Studium. Ei- nen Überblick über aktuelle Trends und die Entwicklun- gen in der Leipziger Mode- welt bieten zahlreiche Mo- deblogs wie beispielsweise www.kiss-and-tell.de. ♥ www.hivyohivyo.de ♥ www.saxonyducks.de Verspielt, knallig und kreativ – unter dem Namen „Hivyohivyo“ fertigen Nina Gröger und Elke Arendholz in ihrem Atelier in der Leipziger Südvor- stadt Mode vom schicken Mantel über das luftige Abendkleid bis zum maß- geschneiderten Hemd. „Das, was bei uns im Laden hängt, muss anders sein als das, was man bei H&M, Zara oder Mango bekommt“, hat sich die 32-jäh- rige Nina Gröger zum Ziel gesetzt. Mit ihren eigenen Kollektionen, die Namen wie „It’z geil“, „Mrs. Robinson“ oder „Grimms Mädchen“ tragen, machen die jungen Designerinnen seit 2008 in Leipzig auf sich aufmerksam – und sind damit nicht allein. Die sächsische Metropole hat sich in den vergangenen Jahren zum kleinen, aber feinen Hot- spot für junge Modemacher entwickelt. In der ehemaligen Baumwollspinnerei Leute machen Kleider Hotspot für kreative Modemacher Immer mehr Leipziger Designer bieten mit eigenen Kreationen eine Alternative zu den großen Modeketten an. »

Seitenübersicht