Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Leipzig - Näher dran 03_2014 - Leipziger Köpfe: Martin Buhl-Wagner

26 Herr über eine Welt auf Zeit Leipziger Köpfe: Martin Buhl-Wagner In seiner Jugendzeit bedeutet für Mar- tin Buhl-Wagner die Leipziger Messe das Tor zur Welt. Zweimal im Jahr kamen Gäste aus Ost und West, um sich über die neuesten Produkte und Maschinen zu informieren. „Zur Mes- sezeit war die Stadt lebendiger, offener und bunter als sonst. In den Straßen sah man Menschen aus aller Herren Länder“, erinnert er sich. Jeden Tag nach der Schule beobachtete er auf dem Messegelände das hektische Trei- ben in den Ausstellungshallen. Dass er selbst einmal eng mit der Geschichte der Leipziger Messe zu tun haben würde, konnte er damals noch nicht erahnen: „An den Geschäftsfüh- rerposten habe ich beim Berufsein- stieg noch nicht gedacht.“ Nach dem Wirtschaftsingenieur-Studium in Ber- lin zog es den in Annaberg-Buchholz geborenen Buhl-Wagner zurück nach Leipzig: Ein Stellenangebot aus dem Umfeld der Leipziger Messe erinnerte an die Faszination aus Kindertagen. So arbeitete er ab 1995 zunächst als Projektmanager für Veranstaltungs- dienstleistungen. Nach einem zwei- jährigen beruflichen „Ausflug“ in das und der Tochtergesellschaften ernannt, im Oktober 2010 zum Sprecher dersel- bigen. Damit steht Martin Buhl-Wagner in einer langen Tradition. Im nächsten Jahr begehen die Leipziger Messen ihr 850-jähriges Bestehen. Seit Beginn ih- rer Geschichte waren sie ein Teil Leip- zigs, eng verwoben mit den Geschicken der Leipziger Bürger. „Wenn man so will, schließt sich der Kreis zu meinen Erinnerungen aus Kindertagen. Und ich freue mich, 2015 mit den Leipzigern und den Gästen das Jubiläum gemein- sam zu feiern“, erklärt Buhl-Wagner. An der Spitze eines der ältesten Messestandorte weltweit zu stehen, ist für ihn Ansporn und Herausforderung zu gleich. Die Leipziger Messe an ih- rem neuen Standort im Leipziger Nor- den hat sich seit 1996 wieder zu einer der zehn größten Messegesellschaften Deutschlands gemausert. Für die Zu- kunft wünscht sich Buhl-Wagner: „Leip- zig ist Messe und Messe ist Leipzig – diesen alten Spruch der Leipzigerinnen und Leipziger, der die Identifikation und Verbundenheit ausdrückt, möchte ich auch zukünftig mit Leben füllen.“ ♥ www.leipziger-messe.de Management der Medica Klinik führte er ab Dezember 2002 die Messe-Toch- ter Fairnet als Prokurist und brachte Großprojekte auch über die Grenzen Leipzigs hinaus auf den Weg. „Eine echte Herausforderung war die Fuß- ball-WM 2006. Wir verantworteten die Stadionausbauten für Akkreditie- rungszentren an den fünf Spielorten. In Leipzig waren wir zudem Veranstal- ter des Fanfestes mit Public Viewing auf dem Augustusplatz.“ Mit Begeisterung an die Spitze Trotz der anstrengenden Vorbe- reitungszeit für die verschiedenen Events hat der heute 48-Jährige den Enthusiasmus für seine Arbeit nie verloren. „Es ist immer wie ein klei- nes Wunder: Innerhalb von wenigen Monaten entsteht aus einer Idee eine ganze Veranstaltung mit zahlreichen Messeständen. Aussteller, Architekten und Messebauer lassen gemeinsam eine Welt auf Zeit entstehen.“ Diese Begeisterung Buhl-Wagners steckte auch andere an. 2008 wurde er zum Geschäftsführer der Leipziger Messe

Seitenübersicht