Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Leipzig - Näher dran 03_2014 - Von Comedy bis Kinofest

20 Von Comedy bis Kinofest Leipziger Kulturfestivals im Herbst Ob innovatives Design, experimentel- les Theater oder internationale Film- premieren: Die Auswahl an vielseiti- gen Kulturveranstaltungen lässt kaum Wünsche offen. Los geht’s am 11. Sep- tember mit den Leipziger Jazztagen. An neun Tagen wird im Opernhaus, in der Moritzbastei oder in Szeneclubs wie der naTo, dem Werk 2 und dem UT Connewitz zeitgenössischer Jazz präsentiert. Neben international etab- lierten Namen setzen die Veranstalter auf junge Musiker und neue innovative Strömungen, um den Variantenreich- tum der Jazzmusik zu fördern. In die- sem Jahr zeigen unter anderem Rolf & Joachim Kühn, das Tord Gustavsen Quartett, die Trilok Gurtu Band „Spell- bound“ oder Erika Stucky, wie sehr sie mit Klavier, Trompete oder Gitarre ihre Zuhörer verzaubern können. Lachen mit Olaf Als Deutschlands größtes internatio- nales Kabarett- und Kleinkunstfesti- val bietet die Lachmesse vom 16. bis 26. Oktober mit insgesamt 115 Veran- staltungen einen Mix aus politischer Satire, Kabarett, Musik und Comedy. 149 Komödianten, darunter bekannte Größen wie Olaf Schubert oder Uwe Steimle, trainieren die Bauchmuskeln ihres Publikums. Seit vergangenem Jahr in der Glas- halle der Leipziger Messe angesiedelt, stellen die Designers’ Open auch in die- sem Herbst vom 24. bis 26. Oktober die neuesten Trends im Mode-, Produkt-, Industrie- und Kommunikationsdesign vor. Doch nicht nur raffinierte Möbel- kreationen und ausgefallene Mode- kollektionen laden auf der Messe zum Stöbern und Staunen ein. Bereits ab dem 20. Oktober öffnen unter dem Titel DO/Spots zahlreiche Galerien, Ateliers und Werkstätten im gesamten Stadt- gebiet ihre Türen für neugierige Besu- cher. So gewähren unter anderem die Künstler der Spinnerei, des Tapeten- werks oder des Himbeerpalais einen Unter dem Motto „Transit“ treten bei der euro-scene auch internationale Ensembles, wie das Ballet National de Marseille mit der Deutschlandpremiere seiner Tanzoper „Orpheus & Eurydike“, auf. »

Seitenübersicht