Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Leipzig - Näher dran 03_2013

13 Plug-in-Hybrid in Serie Als erster deutscher Autohersteller bringt Porsche die Antriebstechnologie Plug-in-Hybrid auf den Markt. Premiere Ab Mitte August ist der weltweit erste Luxusklassewagen mit Plug- in-Hybrid im Handel erhältlich: der Panamera S E-Hybrid. Der Unterschied zur bisherigen Hyb- rid-Technologie ist, dass nun eine Lithium-Ionen-Batterie mit fünf- mal mehr Energieinhalt eingesetzt wird, die auch am Stromnetz auf- geladen werden kann. Zusätzlich hat der E-Motor mit 70 kW nun doppelt so viel Leistung. MADE IN LEIPZIG Produziert wird der Plug-in-Hybrid im Porsche-Werk Leipzig. Dort roll- te im Mai der 100.000. Panamera und zugleich der erste mit der neu- en Antriebstechnologie vom Band. „In der Premiumklasse sind wir damit die Allerersten überhaupt“, betont Wolfgang Hatz, Vorstand in der Abteilung Forschung und Ent- wicklung bei Porsche. Vorteil der neuen Antriebstech- nologie: eine große emissionsfreie Reichweite. Bis zu 36 Kilometer können mit dem Plug-in-Hybrid rein elektrisch zurückgelegt wer- den. Beim normalen Panamera Hybrid reichte der Akkustrom bis- her lediglich für zwei Kilometer. Unterstützt wird die Batterie im Plug-in-Hybrid von ei- nem V6-Benzinmotor, der sich bei höherer Geschwindigkeit und sin- kender Akkuleistung automatisch zuschaltet. HYBRIDE ZUKUNFT Mit dem Panamera liefert Porsche ein Ladekabel, das – angeschlossen an eine Starkstromleitung – den Akku binnen 2,3 Stunden wie- der auflädt. Außerdem lässt sich die Batterie mit dem Fahrmodus E-Charge auch während der Fahrt laden. Mit dieser neuen Technologie setzt Porsche Maßstäbe in der Elek- tromobilität. Denn über 80 Prozent aller im Alltag gefahrenen Strecken liegen innerhalb der Batterien- reichweite. In einem Interview be- stätigte Porsche-Vorstand Wolfgang Hatz bereits: „Der Panamera wird sicher nicht unser einziger Plug- in-Hybrid bleiben. Wir haben jetzt mindestens ein Jahr Vorsprung vor allen Wettbewerbern. Vielleicht so- gar etwas mehr. Und das werden wir natürlich nutzen, die Technik weiterentwickeln – und auch in an- deren Modellen einsetzen.“ ♥ www.porsche-leipzig.com täglich verlassen rund 740 Fahrzeu- ge der Modelle X1 und 1er BMW das Werk. Doch damit will sich Werksleiter Manfred Erlacher nicht zufriedenge- ben: „Der Ist-Zustand ist für uns stets der schlechteste. Es gibt immer etwas zu verbessern.“ Dafür entwickeln die Mitarbeiter in über 150 Workshops rund 11.000 Ideen pro Jahr, um die Geschwindigkeit und die Qualität der Produktion kontinuierlich zu steigern. 90 Prozent dieser Vorschläge werden umgesetzt. FC BAYERN DER AUTOMOBILBRANCHE Mit der Prämierung zur „Besten Fab- rik 2013“ komplettiert das BMW-Werk Leipzig seinen Auszeichnungsreigen. Zusammen mit dem „Automotive Lean Award 2011“, der die Effizienz aus- zeichnet, und dem Klassensieg des BMW X1 in der „ADAC Pannenstatistik 2013“ hat es der bayerische Automo- bilhersteller den Münchner Fußballern gleichgetan. „Wir bezeichnen die drei Auszeichnungen mit einem Augen- zwinkern als unser Triple: Effizienz, Qualität und Strategie“, so Sprecher Jochen Müller. Die Prämierung zur „Besten Fabrik 2013“ findet am 23. und 24. September im Rahmen der 10. WirtschaftsWoche- Konferenz in Leipzig statt, wo auch die nationalen Sieger aus Frankreich, Spanien und den Niederlanden geehrt werden. Im Zuge dessen wird außer- dem der europäische Gesamtsieger aller Nationen mit dem renommierten „Industrial Excellence Award“ gekürt. Damit würde Leipzig selbst den FC Bayern hinter sich lassen. ♥ www.bmw-werk-leipzig.de ♥ www.beste-fabrik.de ES GIBT IMMER ETWAS ZU VERBESSERN. » «

Pages