Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Booklet Lichtfest Leipzig 2012

Lichtfest Leipzig 2012 11 erINNerN mIT Der ZuKuNFT Im BLICK mike Dietrich für den damals 19-jährigen Mike Dietrich wird der 9. Oktober 1989 immer ein ganz besonde- res erlebnis bleiben, verbunden mit vielschich- tigen emotionen, die er am ehesten mit Musik ausdrücken kann. sich zu erinnern und dabei auch die zukunft im Blick zu behalten, war sein Anspruch an das musikalische Konzept für das Lichtfest. Mit seiner Komposition hat er es geschafft, Musik verschiedener genera- tionen und Kulturen sowie deren emotionen, Wünsche und hoffnungen gegenüberzustellen und zu vereinen. Mithilfe digitaler produktionsweisen ver- schmolz er computergenerierte Musik, Klassik und folklore. Als Klangquellen dienen bei- spielsweise historische Originalaufnahmen, klassische instrumente sowie synthetisch er- zeugte Rhythmen und Klänge. FreIHeIT ALs PrIVILeG mario schröder & das Leipziger Ballett Die idee der freiheit ist ein zentrales thema für euro- pa und Deutschland – im Besonderen aber für die stadt Leipzig als Ausgangspunkt der friedlichen Revolution. Ballettdirektor und chefchoreograf Mario schröder hat die ereignisse 1989 als tänzer am Leipziger Opernhaus erlebt. Das Leben zwischen zwei systemen und der po- litische Umbruch gehören zu seiner Biografie. Die frei- heit in der Demokratie ist für den choreografen ein privi- leg. Deshalb war es eine besondere ehre für ihn und das Leipziger Ballett, eine choreografie für das Lichtfest zu kreieren. Auf dem Augustusplatz zeigte Mario schröder seine choreografische Auseinandersetzung mit dem frei- heitsgedanken. Dabei ging es nicht nur um das erinnern an die friedliche Revolution, sondern ebenso um heutige Kämpfe um freiheit auf der ganzen Welt – ohne dabei die freude zu vergessen, wenn man freiheit leben darf.

Pages